Wenn die Tage kürzer werden und sich die Lärchen langsam goldig färben kommt die spannendste Zeit des Jahres – der Herbst. Die Lärchen erreichen ihren Höhepunkt je nach Region und Höhenlage mal früher oder später im Oktober. Somit ist es nicht immer einfach, die Urlaubstage bereits Monate im Voraus zu planen. Kommt dann noch ein unerwartet früher Wintereinbruch fallen die goldenen Nadeln ab und der Herbsttraum ist auch schon wieder vorbei. Doch ich hatte grosses Glück und konnte bei perfekten Bedingungen wunderschöne Herbststimmungen im Engadin und Puschlav einfangen.

Die Region rund um den Silsersee ist sehr gut erschlossen und so lassen sich viele Fotospots ohne lange Wanderungen mit Zelt und schwerem Gepäck erreichen. Da die Tage im Herbst nicht mehr so lange sind, kommt auch der Schlaf nicht zu kurz.

Übrigens sind zwei Bilder von dieser Tour auch in meinem Kalender 2020 zu finden.

Wunderschöne Herbstfarben rund um den Silsersee
Wunderschöne Herbstfarben rund um den Silsersee
Sonnenuntergang vom Muottas Muragl mit Sicht auf den Stazersee, St. Moritzersee, Champfèrersee, Silvaplanersee und Silsersee
Sonnenuntergang vom Muottas Muragl mit Sicht auf den Stazersee, St. Moritzersee, Champfèrersee, Silvaplanersee und Silsersee
Nebelstimmung am Silsersee
Nebelstimmung am Silsersee
Sonnenaufgang mit Sicht auf den Silsersee und Corvatsch
Sonnenaufgang mit Sicht auf den Silsersee und Corvatsch
Das letzte Licht lässt die Lärchen erstrahlen
Nebelstimmung am Champfèrersee
Wunderbare Herbststimmung im Oberengadin
Langzeitbelichtung über dem Silsersee
Goldene Lärchen mit Blick auf die Insel im Silsersee
Goldene Lärchen mit Blick auf die Insel im Silsersee
Sonnenaufgang am Silsersee
Perfektes Herbstwetter im Engadin
Letzte Nebelschwaden über dem Silsersee

Das Wetter war nicht immer perfekt, dennoch sind auch bei solchen Licht- und Wetterverhältnissen einige Aufnahmen entstanden, welche ich euch nicht vorenthalten möchte.

Selbst im Nebel ist die Landschaft eindrücklich

Zum Morteratsch-Gletscher

Ein Abstecher zum Morteratsch-Gletscher gehörte bei dieser Tour zum Pflichtprogramm.

Blaue Stunde mit Sicht auf den Morteratschgletscher
Sonnenaufgang beim Morteratschgletscher mit Bellavista und Piz Bernina

Weiter ins Val di Campo

Vom Lago di Saoseo ging es weiter zum Val Viola Pass. Dort war es erstaunlich ruhig und man konnte die Landschaft ohne viele andere Stativbeine geniessen.

Sonnenaufgang am Lago di Saoseo
Sonnenaufgang im Val Viola – Das Titelbild für meinen Kalender 2020
Blaue Stunde im Val Viola

Verwandte Produkte